Thilos Rezept Seite

- Koreanisches Curry /Curry koreanische Art-


Für 6 Personen

Benötigte Werkzeuge:

	1 Spitzes Küchenmesser
1 Santdoku Messer
2 Pfannen, 1 tiefe, eine zum Anbraten
1 Holzbrett
1 mittlerer Kochtopf
1 Glasschale
1 Schaumlöffel oder Pfannenwender mit Schlitzen

Zubereitungszeiten:

	Vorbereitungszeit 0,5 - 0,75 h
Kochzeit 0,5 h
Fleisch in Marinade Zeit: 1h
Gesamtzeit: 2 h

Zutaten:

	- 500g Hähnchen- oder Putenfilet
- 3 Mohrrüben
- 1 Bund Frühlingszwiebeln
- 1 kleine Zuccini
- 2-3 frische Kräuterseitlinge
- 1 Packung Vermont Curry (keine Ahnung, wo man das kaufen kann...)
- 1 rote Paprika
- Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
- Falls vorhanden, 1 EL Sesamöl
- 3 Beutel Kochbeutelreis (Wildreis) oder halt Reis nach Geschmack

Zutaten für die Marinade:

	- 1 Knoblauchzehe 
- 1 grosses Stück Ingwer
- Helle Sojasouce
- Pepeonie Raspel (gibt es ab- und zu bei Lidl oder im Asia Shop)
- 1 Knoblauchzehe
- Soja Sauce
- 3 frische Peperonie

1) Marinade herstellen und Fleisch einlegen


Den Knoblauch pellen und in ca 1mm2 große Stückchen schneiden.
Den Ingwer abschälen (so dünn wie möglich) und auch in kleine Stückchen schneiden, hacken.





Die Peperonie leicht diagonla schneiden. Knoblauch, Ingwer, Peperonie und Sja Sauce in eine Glasschüssel geben, umrühren.



Das Hühnchenfleisch längst durchschneiden, dann in ca 4 cm lange und 1 cm starke Scheiben schneiden.



Das Fleisch in die Marinade geben und 1 Stunde einziehen lassen. Das Fleisch mit einem Löffel
umrühren. Ev. Sojasauce hinzugeben. Solange ümrühren, bis jedes Fleischstück Marinade abbekommen hat.



Die Pilze in kleine Stücke schneiden:



Die Mohrrüben halbieren, dann diagonal in Scheiben schneiden. Bei den Frühlingszwiebeln
die Enden (grün) und an der Wurzel abschneiden. Falls die Frühlingszweibel dreckig ist,
ev. längst einschneiden und die oberste Haut abziehen.


Parallel dazu in einem Topf mit Salzwasser den Reis kochen. Meistens dauert das 20 Minuten.

Salatöl in zwei Pfannen verteilen.

Die tiefe Pfanne auf niedriger Stufe anstellen (dient zum warmhalten und später für das Curry).

In der fllache Pfanne das Fleisch anbraten. Vorher mit einem Stück Fleisch testen, dass das Öl auch schon warm ist.:

es müssen Blasen zu erkennen sein.



Wenn das Fleisch kross angebraten ist, mit einem Schaumlöffel (oder ähnlich) in die Warmhaltepfanne legen:

Jetzt in der flachen Pfanne das Gemüse anbraten. Vorher wieder neues Öl hinzugeben und warm werden lassen.

Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben, also nicht zu lange anbraten:

Das Gemüse zum Fleisch in der hohen Pfanne geben. Mit Wasser ablöschen. Das Curry zugeben und umrühren.

Soviel Wasser hinzugeben, dass die Sauce sämig ist

Den Reis auf den Teller geben, Fleisch mit Sauce hinzugeben und geniessen!

Guten Appetit!